Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband Oberhavel


Protest zum 1. Mai

Oranienburg
Heiko Piske
Hennigsdorf (Foto: Heiko Piske)
Mühlenbecker Land
Hohen Neuendorf
Gransee
Kremmen
Velten
Birkenwerder
Oberkrämer / Eichstädt

Jetzt erst recht! – LINKE demonstriert am 1. Mai 2020

„Jetzt zeigt sich, auf welche Jobs es wirklich ankommt! Wird Zeit, sie auch so zu bezahlen.“

Das konnte man heute in vielen Orten Oberhavels auf Bannern der LINKEN lesen. Vor Krankenhäusern wie in Hennigsdorf, Oranienburg, Gransee oder Birkenwerder, auch vor Pflegeeinrichtungen wie in Velten oder Hohen Neuendorf, aber auch einfach auf öffentlichen Plätzen wie in Kremmen, Mühlenbecker Land oder Eichstädt, waren LINKE Demonstrierende zu sehen.  Wenn in Corona-Zeiten keine größeren Demonstrationen möglich sind, dann setzt die Partei eben auf kleinere, dezentrale Aktionen.

„Gerade in dieser Zeit ist der Protest notwendig“, erklärt Enrico Geißler, der Kreisvorsitzende der LINKEN, dazu. „Solidarität ist keine Einbahnstraße und heißt auch in der Krise dafür zu sorgen, dass die Lasten nicht nur bei denen hängen bleiben, die eh schon kaum über die Runden kommen. Die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes auf 90 % für alle und bei Mindestlohnbeschäftigten auf 100% ist doch das Mindeste. Natürlich gilt es einen Bonus von 500€ in den besonders betroffenen Berufen zu zahlen. Auch kleine Soloselbständige müssen dringend unterstützt werden“, fordert er.

Dass es die LINKE ernst meint mit ihren Forderungen, zeigt sich vom Kreistag über den Landtag bis in den Bundestag. Die Forderungen der Partei sind bereits in die Parlamente eingebracht und sorgen für rege Debatten, in Bayern ist der Pflege-Bonus von 500€ inzwischen schon Realität. „Wir werden unsere Kampagnen fortsetzen. Die Arbeitsbedingungen und die zu geringen Löhne in der Pflege und anderen sozialen Berufen haben wir in den letzten Jahren deutlich zum Thema gemacht und werden auch hierbei nicht nachlassen“, ergänzt die Kreisvorsitzende Ursel Degner, die in Hennigsdorf vor dem Krankenhaus das Banner hielt.

Dateien