Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Presseerklärungen des Landesverbandes


Presse, LAG Queer

Sei doch, wer Du bist!

Anlässlich des internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit erklärt der Landessprecher*innenrat von DIE LINKE.queer Berlin-Brandenburg:

"Jeder Mensch hat das Recht unabhängig von geschlechtlicher Identität und Begehren angstfrei und selbstbestimmt zu leben. Da braucht es keinen bürgerlichen Liebeskitsch und keine rechte Sittenwacht.

Wir leben in unruhigen Zeiten. Was wir brauchen sind Solidarität und eine klare Sprache: Armut und Ausbeutung sind queere Themen. Kapitalismus ist auch dann Dreck, wenn man ihn pink anmalt. Und ein Revival der Deutschtümelei ist keine Alternative.

Wir begreifen den heutigen Tag als Aufruf zur Gegenwehr – und zum Schutz derer, die keine Kraft mehr oder keine Mittel haben sich zu wehren. Wir kämpfen gegen Ausgrenzung und Fremdbestimmung, für geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung ohne Pathologisierung und Attestzwang, für die Abschaffung von Zwangs-OPs und die Abschaffung des so genannten 'Transsexuellengesetzes'. Nur gemeinsam schaffen wir eine solidarische Befreiungsperspektive für alle."

Magda Albrecht, Daniel Bache, Adrien Müller, Harald Petzold